Jugendhilfe an Schule (JanS) in Hagen

 

Fritz-Reuter-Schule (Förderschwerpunkt Lernen)

Emil-Schumacher-Schule (Grundschule)

Wilhelm-Busch-Schule
(Förderschwerpunkt soziale-emotionale Entwicklung)

 

 

Schulen stellen sich, bedingt durch gesamtgesellschaftliche (Zuwanderung) und schulpolitische Entwicklungen (Inklusion) zunehmend großen Herausforderungen, sodass Sozialpädagogische Fachkräfte und LehrerInnen mit dem gemeinsamen Ziel, Kinder im Kontext Schule zu stärken und zu unterstützen, fachlich näher aneinander rücken. Die bisherigen gelungenen Kooperationen zwischen Jugendhilfe und Schule im Einzelfall haben dazu beigetragen, dass die Bereitschaft aller Beteiligten vorhanden ist, zum Wohle der Kinder zusammen zu arbeiten und ein fachlich- methodisch abgestimmtes Handlungskonzept umzusetzen. Jugendhilfe integriert in Schule soll einen weiteren Schritt in diese Richtung darstellen, Kinder mit einem besonderen Bedarf gemeinsam zu stärken.

 

Ziel der Maßnahme ist es, die individuelle Persönlichkeits-entwicklung, soziale und emotionale Kompetenz der Kinder durch Lernprozesse innerhalb der Sozialen Gruppenarbeit und durch themenzentrierte Trainings und Projekte zu fördern, sowie deren Integrationsfähigkeit in bestehende soziale Bindungen innerhalb der Schule zu stabilisieren. Mit dem Kind werden individuelle, dem Bedarf entsprechende Förderangebote entwickelt, die unterstützen sollen, partielle Entwicklungsverzögerungen zu überwinden und spezifischen Verhaltensweisen entgegenzuwirken.

 

Die Soziale Gruppenarbeit als strukturiertes, regelmäßiges Kernmodul, stellt die Bedürfnisse und Themen der Kinder in den Mittelpunkt. Die Kinder werden unmittelbar an der Zielsetzung und Ausgestaltung der Gruppenarbeit beteiligt.

 

Das methodische Konzept soll eine aufeinander abgestimmte Form aus handlungs-, erlebnis- und themenorientierter Gruppenarbeit und Trainings beinhalten.

 

 

Ansprechpartnerin

 

  Tanja Fey-Rädisch

   Bereichsleitung


   Siemensstraße 26
   58089 Hagen


   Telefon: 0 23 31 / 33 34 01
   Telefax: 0 23 31 / 92 43 02

   E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!